Menü

Steak parieren: So werden Filet und Hüfte vorbereitet

In der Steak-Zubereitung ist Parieren ein essentiell angewendetes Verfahren. Hierbei befreit der Steak-Experte die Fleischstücke von Sehnen und teilweise von Fett, bevor er sie zubereitet.

Patrick Mebus

Patrick Mebus 23.01.2016 ·

Das richtige Pariermesser auswählen

Für den Pariervorgang wird ein spezielles Pariermesser benötigt, das eine besonders schmale und scharfe Klinge sowie ein spitz auslaufendes Ende hat. In der Handhabe ist es besonders leicht und ermöglicht so besonders feine Schnitte. Es gehört zur Grundausstattung jeder guten Steak-Küche. Mit dieser Klinge können die Sehnen besonders effektiv entfernt werden.

Filet parieren in drei Schritten

Fleischstücke die bei Maredo während der Zubereitung pariert werden sind Filet und Hüfte.
Das Filet ist das edelste Teilstück vom Rind. Es besteht aus dem Filetkopf, einem Mittelstück und der Filetspitze. Eine lange Sehne erstreckt sich über das komplette Filetstück.

Filetsteak silberhaut entfernen

  1. Mit dem Pariermesser unter die Sehne gehen und diese zunächst nur leicht einschneiden.
  2. Nun das losgelöste Endstück der Sehne mit einer Hand festhalten und anheben, so dass die Sehne gespannt ist. Dann das Messer zwischen Fleisch und Sehne langsam parallel entlanglaufen lassen. Dabei immer die Messerklinge vom eigenen Körper weghalten.
  3. Eventuelle Haut- oder Fettteile ebenfalls wegschneiden.


Für den Griller ist es während des Parierens besonders wichtig möglichst wenig des wertvollen Steak-Fleisches mit abzuschneiden. Eine ruhige Hand ist deswegen ganz besonders wichtig.


Hüfte parieren in drei Schritten

Die Hüfte hat eine sehr große Mittel-Sehne. Diese trennt das Fleischstück in zwei Muskel auf und ist bereits mit bloßem Auge zu erkennen.

Hueftsteak von sehnen befreien

  1. Mit dem Pariermesser direkt an der Sehne entlanggehen und die Hüfte dabei einmal komplett in 2 Hälften teilen.
  2. Die Sehne nun vollständig aus dem Hüftfleisch herausschneiden.
  3. Grobes Fett ebenfalls vorsichtig parieren.

Alle anderen Steaksorten, die bei MAREDO angeboten werden, wie Rumpsteak, Rib-Eye Steak und T-Bone Steak, werden nicht pariert. Hieran befinden sich keine ungenießbaren Sehnen. Das sichtbare Fett bestimmt den Charakter dieser Steaksorten und sollte Bestandteil bleiben.

Sie haben Fragen zum Parieren? Fragen Sie unsere Grill-Experten vor Ort oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)maredo.com.

Jetzt Newsletter abonnieren
und Gutschein über 5 €* sichern! * Der Mindestverzehrwert beträgt 10 EUR.
Nach Oben